Manuelle Lymphdrainage

Sie stellen uns Fragen – wir beantworten!

 

Frage von: Ursi M. aus Cham

Was ist eine Manuelle Lymphdrainage und wann wird sie angewendet?

  

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte, absolut schmerzfreie Behandlungsmethode. Die Haut wird mittels Verschiebetechniken massiert, dabei werden die Lymphgefässe, die Lymphknoten und der gesamte Stoffwechsel des Körpers stimuliert und anregt. Die Lymphdrainage wirkt entspannend, aktiviert den Lymphfluss und stärkt das Immunsystem.

 

Das Lymphsystem fungiert im Körper als ein Teil des Immunsystems verglichen mit einem „Reinigungs- und Filtersystem“ wie auch als Transportsystem für Körperfette.

 

Besonders geeignet ist eine Manuelle Lymphdrainage:

– zum Abbau von Wassereinlagerungen und Hämatombildungen

– nach unfallbedingten Verletzungen wie z.B. Verstauchung

– bei chronischen Erkältungen mit Schnupfen und Husten

– nach Operationen und Traumata (z.B. Schleudertrauma)

– zur Verbesserung der Wundheilung (Narbenbildung)

– nach der Entfernung von Lymphknoten

– bei Akne, Ekzeme und Tränensäcke

– zur Stärkung des Immunsystems

– zur Stärkung des Immunsystems

– zur Entspannung, Stressabbau

– bei Entzündungen

 

Für genauere Informationen sehen wir gerne beratend zur Seite.

 

Ihr Medpraxis Team

< Schröpfen Gesundheits-Ratgeber  >